Weidenhäuser Straße 50

Haus Nummer 50 war eines der vielen Logierhäuser mit Bäckerei, Gastronomie und Weinhandlung in Weidenhausen und gehört zu den ältesten in Weidenhausen.

Der älteste Bereich, das Mittelhaus, heute von der Strasse her nicht mehr einsehbar, wurde um 1510 / 1520 in einfachem Ständerfachwerk erbaut, um 1630 / 50 folgte der vordere Bereich. Beide Bereiche waren zunächst je eigenständige Gebäude, und wurden erst um 1820 mit einem Treppenhaus verbunden. Im hinteren Bereich (erbaut um 1880) war ein alter Pump- Brunnen, später, seit ca. 1920 diente das „Brunnenhaus“ von ca. 11 qm Fläche als Schreiner -und Tischlerwerkstatt. Gegenüber des heutigen Langhauses befindet sich ein Schuppen, welcher zunächst als Stall, später seit ca.1960 als Waschküche diente.

Der kleine langgezogene schmale Innenhof war einer der früheren sog. Weidenhäuser (Wasser)Graben, und lässt auf eine frühe Nutzung als eine der vielen in Weidenhausen ansässigen Lohgerbereien schließen. Das Hinterhaus diente für Jahrhunderte als Scheune.

Familie Burk, fleissige Handwerks- und Feldarbeiter, funktionierten seit ca. 1810 den gesamten Gebäudekomplex nach und nach als „Wirthschaft“, „Logier-Haus“, (für Wandergesellen) und einer „Brod- und Feinbäkkerei“ sowie „Weinhandlung“ um. Diese Nutzung wurde bis in die 1950er Jahre beibehalten. Im alten Gewölbekeller wurde selbstangebauter Wein gekeltert und hergestellt, den sogenannten „Erlentropfen“. Der Keller, mit eigenem Seiteingang zur Strasse hin, diente gleichzeitig als Gemüse und Feldfrüchtelager, welches auf dem Markt und in Weidenhausen gerne gekauft wurde. Seit den 1950er Jahren wurde das Gebäude nach und nach als Wohnkomplex komplett umfunktioniert und diente der Fam. Burk als Wohnhaus mit kleineren Mieteinheiten. 2009 wurde das Haus von Heiko Haus und Stefan Heinisch übernommen, und baubiologisch restauriert, alte Balken, Dielenböden, Sandsteinmauern freigelegt. Heutzutage ist es mit 6 Mieteinheiten ein reines Wohnhaus.

Quellen. Auszüge aus :

Familenchronik, Auftragsbücher, Anträge der Familie Burk

Bauamt Marburg, Lage und Baugenehmigungen

Stadtarchiv Marburg

Kirchenchronik der Universitätskirche Marburg

- t.w.: im heutigen Besitz von Stefan Heinsich, Heiko Haus.

Recherche, Text und Fotos : Stefan Heinisch